Genetische Bluttests zum Ausschluß eines Down-Syndroms/Mongolismus

Mittlerweile ist es möglich geworden, durch eine Blutentnahme bei der Mutter kindliche Erbinformationen ( DNA ) zu gewinnen.

Mit einer Sicherheit von rund 98% kann hiermit ein Down-Syndrom ( Trisomie 21, Mongolismus ) diagnostiziert werden.

Als Voruntersuchung wird ein sonographisches Ersttrimesterscreening empfohlen, also eine genaue Untersuchung des Kindes mittels Ultraschall.

Ersttrimesterscreening und genetische Bluttests sind keine Kassenleistungen.